© 1. FC 06 Weißkirchen e.V.

Chronik 

Mehr als 100 Jahre Fußball-Die Chronik des 1.FC 06 Weißkirchen e.V. Kurz nach der Jahrhundertwende waren in Weißkirchen bereits Ansätze zur Ausübung des Fußballsports vorhanden. Im Jahr 1900 gründete man den DFB, zwei Jahre später fand die erste deutsche Fußballmeisterschaft statt. Es begann die große Zeit der Vereinsgründungen, obwohl die Mehrheit der Bürger den Fußball ablehnte. Dem Idealismus und der Begeisterung ist es zu verdanken, dass unsere Großväter die gebotenen Widerstände umgingen. Vor allem aber war es die Freude am Spiel, das Beherrschen der Balltechnik, die Mannschaftsleistung, Einsatzbereitschaft und die Kameradschaft, die dem Fußballsport zum Durchbruch verhalfen. Fußball war mit einfachen Mitteln zu betreiben, jeder konnte sich die Ausrüstung erlauben und das Vereinsleben war nicht in einer Oberschicht-die es ja in der Kaiserzeit noch gab-vorbehalten. Der populäre Aufstieg des Fußballs war vorauszusehen. Die Vereine trugen ihren Teil dazu bei, dass aus regionalem bzw. nationalem Spielbetrieb bald internationale Spiele ausgetragen wurden, die dazu beitrugen, den Gedanken des völkerverbindenden Sports zu entwickeln. Heute ist Fußball zum Riesenspektakel angewachsen, kaum ein Fußballspieler spielt nur noch zum Ruhme seines Vereins. Talent wird auch im Sport zur Ware, die mehr oder weniger mit harter Währung kauf- und verkaufbar ist. Man kann diese Entwicklung bedauern, zu ändern ist sie jedenfalls nicht. Doch zurück zum Jahr 1906. Bereits 1904 regten sich die fußballbegeisterten Jungen in Weißkirchen, ehe sie dann 1906 den Fußballverein „Teutonia“ gründeten. Die eigentliche Gründungsveranstaltung mit Vorstandswahl vollzog sich im Gasthaus „Zur Linde“. Als Gründungsmitglieder sind die Namen folgender Personen bekannt: Josef Dreser, Karl Gottschalk, Martin Gottschalk, Johann Herr, Josef Jung, Josef Kleebach, Otto Kleebach, Johann Krämer, Heinrich Pfeffermann, Simon Pleines und Ernst Zinkel. Zum ersten Vorsitzenden wurde Martin Gottschalk gewählt. Die Anschaffung von Kleidung, Schuhen und Sportgeräten war kostspielig und zugleich eine finanzielle Belastung, daher wurde meist in ausgedienten, älteren Schuhen gespielt. Die Hosen reichten damals bis über die Knie und der Dress sah Turnerkleidung sehr ähnlich. Die ersten Spiele der „Teutonia Weißkirchen“ fanden gegen die Nachbarvereine aus Bad Homburg und Oberursel statt. Es folgten Spiele gegen Frankfurter Mannschaften und man zog an das Sportgelände an der Krebsmühle um. Es folgte ein reger Wechsel von Sportplatz und Vereinslokal und bis das passende gefunden wurde, verging einige Zeit. Unterbrochen wurde diese Entwicklung durch den ersten Weltkrieg. Erst nach 1918 spielte man in Weißkirchen wieder Fußball. Der Auftrieb der 20er Jahre wurde durch Sportplatzverlust, Spielerabgänge gestoppt und brach durch den 2.Weltkrieg total ein. 1946 fanden sich alte und neue Mitglieder des Weißkirchener Fußballclubs und bildeten eine Kultur- und Sportgemeinschaft, in der alle am Ort ansässigen Vereine zusammengeschmolzen wurden. 1948 löste sich die Fußballabteilung aus dieser Gemeinschaft und nahm wieder den Namen  1.FC 06 an. Nach einigen internen Umbrüchen in den Vereinen erhielt der 1.FC 06 Weißkirchen im Jahre 1951 sein bis auf den heutigen Tag gültiges Domizil. Die folgenden Jahre waren der inneren Vereinstätigkeit gewidmet, nach außen erfolgte eine rege Spieltätigkeit durch die Teilnahme verschiedener Meisterschaften sowie dem Aufbau und der Strukturierung der Jugendabteilung. 1966 wurde der noch heute benutzte Kabinen-und Umkleidetrakt fertiggestellt. Die 70er Jahre gaben dem Fußballsport und damit auch dem 1.FC 06 mächtigen Aufwind. 1971 wurde unsere Flutlichtanlage auf dem unteren Sportplatz in Betrieb genommen. 1974 konnte das Vereinshaus an der Memeler Straße um weitere 6 Meter in der gesamten Breite erweitert werden. So wurde mehr Raum, unter anderem für das gesellschaftliche Leben des Vereines geschaffen. In der Saison 1974/75 ist die 1.Mannschaft als Meister der B-Klasse Obertaunus in die A-Klasse Frankfurt aufgestiegen. 1977 wurde im Anschluss an den unteren Sportplatz ein zweiter Rasenplatz gebaut und 1978 zu Beginn der Punktrunde eingeweiht. Heute ist dieser schöne Rasenplatz, dank der guten Pflege unseres BSO (Bau-Service-Oberursel) und seiner Sportplatzkolonne, der Mittelpunkt aller auszutragenden Fußballspiele. Anfang der 80er Jahre spielte die Seniorenmannschaft bei Reisen in Ägypten, Tunesien und Gran Canaria auch im Ausland Fußball. 1986/87 wurde das Projekt „Gründung einer Juniorenmannschaft“ in Angriff genommen und durch Trainer Harald Vorndran im Bezirk Frankfurt in Punktspielen auch umgesetzt. 1988/89 konnte in Gemeinschaftsarbeit, mit Hilfe der Stadt Oberursel, am oberen Sportplatz ein Verkaufs- und Kassengebäude errichtet werden. Den Rohbau übernahm die Stadt, die Fertigstellung wurde komplett vom 1.FC 06 übernommen. 1989 ist die 1.Mannschaft unter Trainer Manfred Karpf in die Bezirksliga und nach einer Satzungsänderung in der Saison 1989/1990 direkt in die Bezirksoberliga aufsteigen. Der Erfolg war leider von kurzer Dauer und es folgte 1990/1991 wieder der Abstieg in die Bezirksliga. 1995/1996 folgte als weiterer Tiefpunkt der Abstieg in die A-Liga. Im April 1999 gab es einen Wechsel an der Spitze des Vereins. Thomas Fiehler übernahm den Vorsitz des 1.FC 06 Weißkirchen e.V. und gemeinsam mit Trainer Peter Beckmann das Ziel „Aufstieg 2000“. 2001 nach langer Dursttrecke und geeigneter Trainersuche stieg die 1.Mannschaft wieder in die Bezirksklasse auf. Das Ziel, im Jubiläumsjahr 2006 in der Bezirksoberliga zu spielen, wurde gefestigt und vom Vorstand als Marschroute ausgerufen. In der Saison 2001/2002 war der 1.FC 06 Weißkirchen die Überraschungsmannschaft der Liga und die Spielfreude und der Einsatz der Spieler bescherten dem Verein Relegationsplatz 3 und so stand man 2002 bereits an der Schwelle zur Bezirksoberliga. Die folgende Zeit war von diversen Zu- und Abgängen innerhalb der Mannschaft und des Trainers geprägt. Relegationsspiele gingen verloren und in der Saison 2003/2004 kam der schmerzliche Abstieg in die Kreisliga A. Mit dem Abstieg in die Kreisliga A vollzog sich auch eine nahezu komplette Auswechslung der Mannschaft. Nur wenige blieben dem Verein treu und zählen auch heute noch zum Kader der Mannschaften und haben teilweise sogar Vorstandsarbeiten mit übernommen. Hierzu zählen Patrick Fink, Thomas Brunner, Matthias Lößl und Raphael Hett. Der langjährigen Erfahrung unseres Ehrenvorsitzenden Alfred Schülli ist es zu verdanken, dass mit der Verpflichtung von Trainer Thomas Janson, einem ehemaligen Spieler des 1.FC 06 Weißkirchen, der gleich eine ganze Reihe von Fußballern mit nach Weißkirchen brachte, der Erfolg und die damit verbundene Rückkehr in die Bezirksliga geschafft wurde. Im Jubiläumsjahr wurde das „Ziel 2000“, der Aufstieg in die Bezirksoberliga, perfekt gemacht und als weiteres Ziel galt es nun, diese Spielklasse zu halten. Der sportliche Erfolg war leider vergönnt und durch Spielerabgänge in höherklassige Vereine und die Tatsache, dass der damalige Trainer sich auch neuen Herausforderungen stellte, besiegelten den Abstieg in die Bezirksliga. Durch Umbenennungen der verschiedenen Ligen spielt unsere 1.Mannschaft  heute in der Kreisoberliga Hochtaunus und die 2.Mannschaft in der Kreisliga C, ebenfalls Hochtaunus. 2008, also 60 Jahre später vollzog sich in Weißkirchen ein kleiner, aber bestimmter Generationswechsel. Am 29.02.2008 fand  im Vereinshaus „ Zum Flutlicht“ die Jahreshauptversammlung statt und der langjährige erste Vorsitzende Thomas Fiehler wurde verabschiedet. Mit dem neugewählten Vorstand wurde auch gleichzeitig eine neue Ära ins Leben gerufen. Im sportlichem wie im Geschäftsführenden Bereich fand eine Verjüngung statt, die dem Vereinsleben sehr zu Gute kam. Der Gesamtvorstand wurde um einige ehrenamtliche Helfer erweitert, die genaue Aufstellung darüber findet man unter dem Menüpunkt „Der Vorstand“ in der Navigationsleiste. Sportlich wurde die Klasse der 1.Mannschaft  in der Kreisoberliga gehalten, die 2.Mannschaft ist im oberen Drittel der Tabelle in der Kreisliga C und könnte aus eigener Kraft  im Jahr 2010 um den Aufstieg in die B-Klasse spielen. Seit 10 Jahren hat der Verein wieder eine A-Jugend, was die erfolgreiche Jugendarbeit untermauert. Besuchen Sie uns einfach bei unseren Heimspielen und/oder Turnieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 1.FC 06 Weißkirchen e.V.
Ergebnisse Downloads Ansprechpartner Impressum Chronik Sponsoren Verein News Sportstätten Mannschaften Trainingszeiten Vorstand Jugendabt. Galerie
© 1. FC Weißkirchen e.V.

Chronik 

Mehr als 100 Jahre Fußball-Die Chronik des 1.FC 06 Weißkirchen e.V. Kurz nach der Jahrhundertwende waren in Weißkirchen bereits Ansätze zur Ausübung des Fußballsports vorhanden. Im Jahr 1900 gründete man den DFB, zwei Jahre später fand die erste deutsche Fußballmeisterschaft statt. Es begann die große Zeit der Vereinsgründungen, obwohl die Mehrheit der Bürger den Fußball ablehnte. Dem Idealismus und der Begeisterung ist es zu verdanken, dass unsere Großväter die gebotenen Widerstände umgingen. Vor allem aber war es die Freude am Spiel, das Beherrschen der Balltechnik, die Mannschaftsleistung, Einsatzbereitschaft und die Kameradschaft, die dem Fußballsport zum Durchbruch verhalfen. Fußball war mit einfachen Mitteln zu betreiben, jeder konnte sich die Ausrüstung erlauben und das Vereinsleben war nicht in einer Oberschicht-die es ja in der Kaiserzeit noch gab-vorbehalten. Der populäre Aufstieg des Fußballs war vorauszusehen. Die Vereine trugen ihren Teil dazu bei, dass aus regionalem bzw. nationalem Spielbetrieb bald internationale Spiele ausgetragen wurden, die dazu beitrugen, den Gedanken des völkerverbindenden Sports zu entwickeln. Heute ist Fußball zum Riesenspektakel angewachsen, kaum ein Fußballspieler spielt nur noch zum Ruhme seines Vereins. Talent wird auch im Sport zur Ware, die mehr oder weniger mit harter Währung kauf- und verkaufbar ist. Man kann diese Entwicklung bedauern, zu ändern ist sie jedenfalls nicht. Doch zurück zum Jahr 1906. Bereits 1904 regten sich die fußballbegeisterten Jungen in Weißkirchen, ehe sie dann 1906 den Fußballverein „Teutonia“ gründeten. Die eigentliche Gründungsveranstaltung mit Vorstandswahl vollzog sich im Gasthaus „Zur Linde“. Als Gründungsmitglieder sind die Namen folgender Personen bekannt: Josef Dreser, Karl Gottschalk, Martin Gottschalk, Johann Herr, Josef Jung, Josef Kleebach, Otto Kleebach, Johann Krämer, Heinrich Pfeffermann, Simon Pleines und Ernst Zinkel. Zum ersten Vorsitzenden wurde Martin Gottschalk gewählt. Die Anschaffung von Kleidung, Schuhen und Sportgeräten war kostspielig und zugleich eine finanzielle Belastung, daher wurde meist in ausgedienten, älteren Schuhen gespielt. Die Hosen reichten damals bis über die Knie und der Dress sah Turnerkleidung sehr ähnlich. Die ersten Spiele der „Teutonia Weißkirchen“ fanden gegen die Nachbarvereine aus Bad Homburg und Oberursel statt. Es folgten Spiele gegen Frankfurter Mannschaften und man zog an das Sportgelände an der Krebsmühle um. Es folgte ein reger Wechsel von Sportplatz und Vereinslokal und bis das passende gefunden wurde, verging einige Zeit. Unterbrochen wurde diese Entwicklung durch den ersten Weltkrieg. Erst nach 1918 spielte man in Weißkirchen wieder Fußball. Der Auftrieb der 20er Jahre wurde durch Sportplatzverlust, Spielerabgänge gestoppt und brach durch den 2.Weltkrieg total ein. 1946 fanden sich alte und neue Mitglieder des Weißkirchener Fußballclubs und bildeten eine Kultur- und Sportgemeinschaft, in der alle am Ort ansässigen Vereine zusammengeschmolzen wurden. 1948 löste sich die Fußballabteilung aus dieser Gemeinschaft und nahm wieder den Namen  1.FC 06 an. Nach einigen internen Umbrüchen in den Vereinen erhielt der 1.FC 06 Weißkirchen im Jahre 1951 sein bis auf den heutigen Tag gültiges Domizil. Die folgenden Jahre waren der inneren Vereinstätigkeit gewidmet, nach außen erfolgte eine rege Spieltätigkeit durch die Teilnahme verschiedener Meisterschaften sowie dem Aufbau und der Strukturierung der Jugendabteilung. 1966 wurde der noch heute benutzte Kabinen-und Umkleidetrakt fertiggestellt. Die 70er Jahre gaben dem Fußballsport und damit auch dem 1.FC 06 mächtigen Aufwind. 1971 wurde unsere Flutlichtanlage auf dem unteren Sportplatz in Betrieb genommen. 1974 konnte das Vereinshaus an der Memeler Straße um weitere 6 Meter in der gesamten Breite erweitert werden. So wurde mehr Raum, unter anderem für das gesellschaftliche Leben des Vereines geschaffen. In der Saison 1974/75 ist die 1.Mannschaft als Meister der B-Klasse Obertaunus in die A-Klasse Frankfurt aufgestiegen. 1977 wurde im Anschluss an den unteren Sportplatz ein zweiter Rasenplatz gebaut und 1978 zu Beginn der Punktrunde eingeweiht. Heute ist dieser schöne Rasenplatz, dank der guten Pflege unseres BSO (Bau- Service-Oberursel) und seiner Sportplatzkolonne, der Mittelpunkt aller auszutragenden Fußballspiele. Anfang der 80er Jahre spielte die Seniorenmannschaft bei Reisen in Ägypten, Tunesien und Gran Canaria auch im Ausland Fußball. 1986/87 wurde das Projekt „Gründung einer Juniorenmannschaft“ in Angriff genommen und durch Trainer Harald Vorndran im Bezirk Frankfurt in Punktspielen auch umgesetzt. 1988/89 konnte in Gemeinschaftsarbeit, mit Hilfe der Stadt Oberursel, am oberen Sportplatz ein Verkaufs- und Kassengebäude errichtet werden. Den Rohbau übernahm die Stadt, die Fertigstellung wurde komplett vom 1.FC 06 übernommen. 1989 ist die 1.Mannschaft unter Trainer Manfred Karpf in die Bezirksliga und nach einer Satzungsänderung in der Saison 1989/1990 direkt in die Bezirksoberliga aufsteigen. Der Erfolg war leider von kurzer Dauer und es folgte 1990/1991 wieder der Abstieg in die Bezirksliga. 1995/1996 folgte als weiterer Tiefpunkt der Abstieg in die A-Liga. Im April 1999 gab es einen Wechsel an der Spitze des Vereins. Thomas Fiehler übernahm den Vorsitz des 1.FC 06 Weißkirchen e.V. und gemeinsam mit Trainer Peter Beckmann das Ziel „Aufstieg 2000“. 2001 nach langer Dursttrecke und geeigneter Trainersuche stieg die 1.Mannschaft wieder in die Bezirksklasse auf. Das Ziel, im Jubiläumsjahr 2006 in der Bezirksoberliga zu spielen, wurde gefestigt und vom Vorstand als Marschroute ausgerufen. In der Saison 2001/2002 war der 1.FC 06 Weißkirchen die Überraschungsmannschaft der Liga und die Spielfreude und der Einsatz der Spieler bescherten dem Verein Relegationsplatz 3 und so stand man 2002 bereits an der Schwelle zur Bezirksoberliga. Die folgende Zeit war von diversen Zu- und Abgängen innerhalb der Mannschaft und des Trainers geprägt. Relegationsspiele gingen verloren und in der Saison 2003/2004 kam der schmerzliche Abstieg in die Kreisliga A. Mit dem Abstieg in die Kreisliga A vollzog sich auch eine nahezu komplette Auswechslung der Mannschaft. Nur wenige blieben dem Verein treu und zählen auch heute noch zum Kader der Mannschaften und haben teilweise sogar Vorstandsarbeiten mit übernommen. Hierzu zählen Patrick Fink, Thomas Brunner, Matthias Lößl und Raphael Hett. Der langjährigen Erfahrung unseres Ehrenvorsitzenden Alfred Schülli ist es zu verdanken, dass mit der Verpflichtung von Trainer Thomas Janson, einem ehemaligen Spieler des 1.FC 06 Weißkirchen, der gleich eine ganze Reihe von Fußballern mit nach Weißkirchen brachte, der Erfolg und die damit verbundene Rückkehr in die Bezirksliga geschafft wurde. Im Jubiläumsjahr wurde das „Ziel 2000“, der Aufstieg in die Bezirksoberliga, perfekt gemacht und als weiteres Ziel galt es nun, diese Spielklasse zu halten. Der sportliche Erfolg war leider vergönnt und durch Spielerabgänge in höherklassige Vereine und die Tatsache, dass der damalige Trainer sich auch neuen Herausforderungen stellte, besiegelten den Abstieg in die Bezirksliga. Durch Umbenennungen der verschiedenen Ligen spielt unsere 1.Mannschaft  heute in der Kreisoberliga Hochtaunus und die 2.Mannschaft in der Kreisliga C, ebenfalls Hochtaunus. 2008, also 60 Jahre später vollzog sich in Weißkirchen ein kleiner, aber bestimmter Generationswechsel. Am 29.02.2008 fand  im Vereinshaus „ Zum Flutlicht“ die Jahreshauptversammlung statt und der langjährige erste Vorsitzende Thomas Fiehler wurde verabschiedet. Mit dem neugewählten Vorstand wurde auch gleichzeitig eine neue Ära ins Leben gerufen. Im sportlichem wie im Geschäftsführenden Bereich fand eine Verjüngung statt, die dem Vereinsleben sehr zu Gute kam. Der Gesamtvorstand wurde um einige ehrenamtliche Helfer erweitert, die genaue Aufstellung darüber findet man unter dem Menüpunkt „Der Vorstand“ in der Navigationsleiste. Sportlich wurde die Klasse der 1.Mannschaft  in der Kreisoberliga gehalten, die 2.Mannschaft ist im oberen Drittel der Tabelle in der Kreisliga C und könnte aus eigener Kraft  im Jahr 2010 um den Aufstieg in die B-Klasse spielen. Seit 10 Jahren hat der Verein wieder eine A-Jugend, was die erfolgreiche Jugendarbeit untermauert. Besuchen Sie uns einfach bei unseren Heimspielen und/oder Turnieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 1.FC 06 Weißkirchen e.V.
1. FC 06 WEISSKIRCHEN E.V.
MENUE